Trainingsregeln und Bahnordnung 2015

Kleidung:
Nur mit vollständig angelegter und vorgeschriebener sowie intakter Schutzausrüstung ist das Befahren der Bahn erlaubt:

  • Passender Helm mit aktueller Norm,

  • Motocross Stiefel,

  • Brustpanzer,

  • Motocross Hose und Fahrerhemd,

  • Handschuhe,

  • Knie – und Ellenbogenschoner,

  • Nackenrolle oder Leatt brace werden dringend empfohlen.

Strikt verboten sind: Gummistiefel, Schnürschuhe, Jacken mit Kapuzen oder Schnürbändern und andere ungeeignete bzw. gefährliche Bekleidung.

 

Verhalten im Fahrerlager:
Im Fahrerlager werden alle Fahrzeuge geschoben oder im Schritttempo gefahren.
Kleinkinder sind zu beaufsichtigen und Hunde immer anzuleinen.

Das Abspritzen von Motorrädern, sowie Ölwechsel sind verboten.
Das Betanken von Fahrzeugen darf nur mit unter dem Fahrzeug liegender Tankmatte erfolgen.

Grundsätzlich gilt die Verpflichtung unter jedem MC -Fahrzeug/Motorrad eine Matte bereitzuhalten.

 


Verhalten auf der Strecke:

  • Auf der Strecke gilt gegenseitige Rücksichtnahme als oberstes Gebot.
  • Gefahren wird nur in eine Richtung und immer in die gleiche.
  • Bei Zweifeln: Erst fragen dann fahren.
  • Untersagt ist jedes Anhalten auf der Strecke, es gibt genügend Anhaltemöglichkeiten neben der Bahn.
  • Schnelleren Fahrer ist die Möglichkeit zum Überholen zu geben.


  • Untersagt ist das Abkürzen und Queren der Strecke.


  • Es gilt ein generelles und absolutes Alkohol- und Drogenverbot.


Erwachsene Begleitpersonen und motocrosserfahrene Jugendliche sollen während des Trainings unübersichtliche Stellen der Strecke folgendermaßen sichern:
 

  • Aufstellen an sicheren und von den Fahrern gut sichtbaren Stellen neben der Strecke.

  • Bei Stürzen, Defekten und Unfällen, die eine Gefahr für und durch nachfolgende Fahrer darstellen sind diese durch Handzeichen zu warnen.

  • Erst nach Sicherung der Strecke durch andere Fahrer oder Personen ist die Strecke zu betreten und Mensch und Material Hilfe zu leisten. DAS GILT IMMER.

  • Nicht verletzte Fahrer entfernen sich selbst sofort aus der Gefahrenzone, sichern die Unfallstelle und entfernen nach Sicherung durch andere ihr Sportgerät aus der Gefahrenzone.

  • Beim Betreten der Strecke gilt, auch in Unfallsituationen, höchste Vorsicht!

  • Niemals die Strecke hinter den Sprüngen betreten, auch wenn es um Leben und Tod geht, es könnte der eigene sein.

  • Bei schweren Verletzungen leisten alle Anwesenden Erste Hilfe.

  • Telefonnummer der Rettungsleitstelle: 112


Nächstgelegenes Krankenhaus:

St. Elisabeth-Krankenhaus Jülich GmbH
Kurfürstenstr. 22
52428 Jülich

Telefon: 02461 620-0


Allgemeine Informationen:

  • Die benachbarten Felder dürfen keinesfalls betreten werden.

  • Auf der Kinderbahn sind nur Motorräder bis 60 ccm (PIWI`S) erlaubt.

  • Motorräder die nicht den Lärmschutzbestimmungen entsprechen werden sofort vom Trainingsbetrieb ausgeschlossen. Hierzu führen wir Phonmessungen durch!

  • Bitte benutzen sie die Toiletten der Anlage, wildes Urinieren ist verboten.

  • Jeder Müll ist wieder mitzunehmen bzw. in der Mülltonne der Anlage zu entsorgen.


Autorisierte Personen des MSC Arnoldsweiler sind befugt, die Trainingsregeln und Bahnordnung zu kontrollieren und vor Ort bei Zuwiderhandlung, Verweise und Hausverbote auszusprechen.

Verstöße gegen diese Streckenordnung werden mit Verweis von der Strecke und im Wiederholungsfall mit Hausverbot bzw. Vereinsausschluss geahndet. Eine Erstattung von Trainingsgebühren oder Mitgliedsbeiträgen erfolgt in diesem Falle nicht.

 

 

MSC Arnoldsweiler e.V.

 

Der Vorstand

Januar 2015